© 2009 by Franziska Polzer Impressum       

Die Erforschung meiner Vorfahren erstreckt sich größtenteils über Franken, zieht sich aber auch nach Böhmen, Nieder-sachsen, Sachsen und Thüringen. Derzeit umfasst mein eigener Stammbaum 329 Personen.
Mein Stammvater Johann Georg Püschelberger wurde 1645 geboren und war Gerichtsschöffe im unterfränkischen Schweinshaupten. Von ihm gehen drei große Zweige ab, welche alle unterschiedliche Entwicklungen aufweisen.

Der erste Zweig blieb in Schweinshaupten sesshaft und läuft nach dem Stand meiner bisherigen Forschungen um 1770 aus.
Den zweiten Zweig führte es nach Coburg und Königsberg und entwickelte sich zu einer großen Familie der Schuhmachermeister. Ein Coburger fiel jedoch aus dem Rahmen und wurde um 1791 Musketier bei der Allianzkompanie. Sein Sohn wurde 1814 Grenadier bei der Grenadierkompanie des  1. Bataillon Herzogs zu Sachsen. Die nächste Generation brachte es dann zum  herzoglichen Kutscher, dessen Sohn ein Bildhauer wurde. Dieser Bildhauer kam um 1900 über das böhmische Eger nach Dresden und brachte zwei weitere Generationen von Bildhauern hervor. In Deutschland leben heute noch Nachkommen dieser Bildhauerfamilie.

Den dritten Zweig führte es in das unterfränkische Waltershausen, von dem noch heute Nachfahren dort leben.

Viele von den Waltershausenern wurden Bauern, vereinzelt auch Zimmermann oder Schreiner. 
Ein Waltershausener  brachte eine große Försterfamilie hervor welche von Mitte des  18. Jahrhunderts bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Geroldsgrün sesshaft war. 
Einen Geroldsgrüner zog es 1798 als "gehenden Förster" in die niedersächsische Grafschaft Oldenburg und wurde sechs Jahre später zum "reitenden Förster" befördert. Einer seiner Söhne wurde ev. Pfarrer und bekam etliche Töchter, womit sich der Name in Norddeutschland wieder verlor.

Ein anderer
Geroldsgrüner Förster brachte Mitte des 19.Jahrhunderts eine Familie Kaufleute hervor die nach Erfurt gingen und deren Nachkommen heute noch in Deutschland leben.

Die vier heute in Deutschland lebenden Büschelberger-Familien greifen, aller Vorrausicht nach, alle auf einen Stammvater, den Gerichtsschöffen Johann Georg Püschelberger aus Schweinshaupten zurück.
In drei Fällen konnte ich es bereits nachweisen. Bei der Bauernfamilie aus Waltershausen bin ich mir zwar sehr sicher dass sie dazugehört, es fehlt mir aber anscheinend noch mindestens ein Puzzleteil.

Design by
www.officezeit.de

Uhr